La boutique des nouvelles musiques

Kritik

Rigobert Dittmann, Bad Alchemy, no 58, 1 mai 2008

Drummer Mike Essoudry leitet in Ottawa ein eigenes Octet (mit Pierre-Yves Martel am Bass) und daneben das 7-köpfige Ensemble Ratstar und ist zudem im Ottawa Composer’s Collective ebenso zu finden wie im the Megan Jerome Trio. Während er da zur Mehrung des Erdenglücks durch eine folkloresk-jazzige Singersongwriterin beiträgt, verwebt er mit dem Alto- & Sopranosaxophonisten Linsey Wellman, mit dem er auch in den Projekten Parade und W. Fly Poem zusammen spielt, lose Fäden am Saum von freier Improvisation und Weltmusik. Dort hat nämlich Wellman seinen Schwerpunkt, der mit Galitcha Punjabi-Fusion, mit Kobo Town Calypso-Ähnliches und mit dem Rakestar Arkestra Sun-Ra-Tributes anstimmt. Auch ohne eine Herzensbrecherin wie Jerome machen Essoudrys zarte Rassel- und Glöckchenpercussion und Wellmans würziger Reedton sich verführerisch an den Geschmacksknospen und Ohrmuscheln zu schaffen. Sie blasen und streuen Blütenstaub und Gewürze des Orients ins Gehirn und erzeugen Halluzinationen von Kamelkarawanen, beladen mit Orangen und Datteln. Der Ort, an den die Phantasie mitgenommen wird, liegt im Zweistromland, wenn auch nicht dem realen von heute. At Mashu und Uruk ebenso wie Shamhat + Enkidu und Uta Napishti setzen sich auf die Spuren von Gilgamesh. Das Sopranosax versenkt sich in arabeske Tagträume, mit Parkeresken Trillern bei Red Triangle. Der Ton wird manchmal so rau und nachdrücklich, wie es die Sehnsucht verlangt, und nicht selten so schön, dass man sich in den Sand werfen möchte. An den Gilgamesh-Zyklus schließt sich The Gadfly Suite an, die mit Shostakovichs op. 97 nur den Namen gemeinsam hat, und mit County Fair ein freejazziger Ausflug auf ein Volksfest ohne Rummel und besoffenes Volk.

Sie blasen und streuen Blütenstaub und Gewürze des Orients ins Gehirn und erzeugen Halluzinationen von Kamelkarawanen, beladen mit Orangen und Datteln.

En poursuivant votre navigation, vous acceptez l’utilisation de cookies qui permettent l’analyse d’audience.